Kunst- und Skulpturen­park

Vorlesen

Frühstück im Park

Der Pinselstrich

Der Schrei

Die Verführung im Paradies

Hommage an Monet

Erinnerungen an Vasarely
Geplant für 2024/2025

Das Konzept für den Skulpturenpark wurde von Egon A. Stumpf entwickelt und umgesetzt im Auftrag der Gemeinde Knetzgau. Die Idee gründet auf dem Gedanken, bekannte oder berühmte zweidimensionale Kunstwerke als Vorlage einem ausgewählten Künstler aus unserer Zeit und Region zur eigenen Interpretation vorzugeben. Dabei ist die Übertragung von der zweiten in die dritte Dimension ein wesentliches Element. Durch diese Übertragung entstehen besondere räumliche Herausforderungen für die Künstler und das Ausgangswerk. Besonders die Rückseite von Bildern ist nicht bekannt und muss völlig neu hinzu gearbeitet werden. Unterschiedliches Kunstverständnis in verschiedenen Zeiten führt zu eigenständigen Werken, denen die Verehrung für die großen Vorbilder immanent ist.
Jede Kunstepoche hat ihre eigenen Ideen und ist mit den Ideen vergangener Kunstepochen verwurzelt, als auch mit den bedeutenden Themen und Errungenschaften ihrer Zeit. Kunstkonzepte kommen nicht aus dem Nichts.

Übersichtskarte Skulpturenpark