Das WEINFEST 2021 ist abgesagt!

Da müssen wir jetzt noch durch: unser Oberschwappacher Weinfest ist für 2021 abgesagt worden. Dann wird hoffentlich alles wieder gut! Zwar sinken die Corona-Zahlen – zum Glück -, aber dass wir ein Weinfest feiern können, nein, das wird leider noch nix. Der Veranstalter, die DJK Oberschwappach, hat sich die Entscheidung nicht leicht gemacht, aber es wären einfach noch zu viele Risiken und Auflagen damit verbunden.
Wir hoffen halt auf ein cooles Weinfest im Juli 2022, mit immer gefüllten Gläsern, Oberschwappacher Gastfreundschaft und jeder Menge Oberschwappacher Weinfest-Fans!

Beten am Heide-Marien-Käppele

Die Marienverehrung im kirchlichen Glauben ist in unserer fränkischen Heimat tief verwurzelt. Nicht selten trifft man in der Flur oder am Wegesrand auf einen Bildstock, bei dem die Mutter Gottes im Zentrum der Sehenswürdigkeit steht. Auch bei einer Mini-Wallfahrt frommer Franken im Wonnemonat Mai zum Haider Käppele (Oberschwappacher sagen auch Hääder Käppele oder die Heide in amtsdeutsch) steht die Patronin Bayerns im Mittelpunkt des Baudenkmals. Es befindet sich auf der Höhe zwischen Oberschwappach und Wohnau, Richtung Donnersdorf, bzw. von Unterschwappach kommend Richtung Reinhardswinden mit dem unglaublich schönen Blick auf den Steigerwald und der schönen Natur. Das Käppele wurde 1980 vom Steigerwaldclub Oberschwappach und dem damaligen Vorstand Oskar Klug renoviert und man kann es kaum glauben, dass die aufwendige Sanierung schon wieder 40 Jahre her sein soll. Unser oberschwappach.info Tipp für die nächste Radtour: hier innehalten, die Ruhe genießen und anschließend mit Maria unterwegs sein.

Neue Erkenntnis: Einzigartige Monduhr im Oberschwappacher Schloss?

Gedankenlos laufen wir an ihr vorbei, der steinernen Kugel im Schlossgarten in Oberschwappach, nicht ahnend, dass es sich dabei wohl um ein außergewöhnliches und besonderes steinbildhauerisches Kunstwerk handelt. Jetzt ist klar: Das Objekt ist nicht nur Sonnen- und Monduhr zugleich, sondern mit einem Alter von fast 280 Jahren, einer der ältesten Zeitmesser, die es in dieser Form zu sehen gibt.
So, und was ist nun das ganz Besondere an ihr, dass selbst der BR darüber berichtet? Zunächst einmal ist es schon ungewöhnlich, dass die Uhr aus zwei Teilen besteht: nämlich einer vertikalen Süduhr mit Stundenanzeige, an der man morgens bis abends anhand des Sonnenstands die Uhr ablesen kann und einer Norduhr, die man auf den ersten Blick gar nicht als „Uhr“ erkennen kann. Sie befindet sich auf der Rückseite zur Treppe hin, der Nordseite eben. Wie man weiß, kann die Sonne im Norden nicht scheinen, so wäre denn der Schattenwerfer vollkommen auf das Vollmondlicht angewiesen. Doch auch der Zeiger fehlt, leider. Beim Supermond dieser Tage hätten wir es gerne schon mal ausprobiert, ob die Theorie denn wirklich stimmt…

Udo’s Brotzeiten “To Go”

Wie gerne würden wir alle mal wieder an den Wochenenden zum Udo nach Oberschwappach in die Heckenwirtschaft. Aber leider – und Sie ahnen schon was jetzt kommt – lässt es das Coronavirus nicht zu, dass man sich zum Wein und zur Brotzeit mit Freunden treffen kann. Letzteres, also die Brotzeit, so dachten sich Bettina und Udo Vogt, können wir aber dennoch unseren Gästen anbieten – “To Go” sozusagen. Und die Idee kommt an: Seit Beginn des “Speisen zum mitnehmen”-Verkaufs Ende März 2021, wird das Angebot gerne angenommen. Eine super Alternative zu Pizza, Burger & Co. Und mal ehrlich, eine Brotzeit mit Gerupften, Schinken und einer guten Hausmacherwurst ist doch echt was Feines!
Nähere Infos unter http://www.udos-winzerhof.de.

Wanderer aufgepasst: Es geht voran mit dem Zabelsteinturm

Ein Blick auf die Bilder erklärt, wie weit der Bau des neuen Zabelsteinturms fortgeschritten ist. Ein Grund zur Freude, denn das attraktive Wanderziel im Steigerwald ist ohne Turm nur halb so schön. Und in Zeiten geschlossener Gaststätten und Freizeiteinrichtungen ist eine Wanderung in der Natur, noch viel beliebter als jemals zuvor. Was will man auch sonst unternehmen?
So kann man es wirklich kaum erwarten, dass “unser Zabelstein” sein Wahrzeichen, den Aussichtsturm mit dem Blick auf das Maintal, den Haßbergen, Steigerwald und der Rhön, baldmöglichst zurückerhält.
Laut einer Pressemeldung des Landkreises Schweinfurt soll der Turm eine Höhe von 19,5 Meter haben, die Außenstützen auf den sechs Eckpunkten werden aus Holz sein und ab der Höhe von 11,25 m werden die Holzstützen nach außen gebogen – damit weitet sich die Aussichtsplattform auf etwa 4 Meter.
Vielleicht klappt es mit der Eröffnung noch in 2020?

Tto man-na-yo! Oberschwappach

Korea meets OberschwappachAuf Wiedersehen! Oberschwappach.

Als Einwohnerin der 11-Millionen-Stadt Seoul, Südkorea, nach Deutschland in ein kleines Dorf wie Oberschwappach zu kommen, ist schon ein krasses Ding. Lebensgewohnheiten, Kultur, Essen, Sprache – alles muss probiert, erlebt und neu gelernt werden. Das Abenteuer, das Juhye vor vier Jahren begann war sehr gewagt, aber es hat sich gelohnt: Sie hat das Abitur in der Tasche und wird mit dem kommenden Wintersemester in Nürnberg Wirtschaftswissenschaften studieren.
Doch zurück zum Beginn. Die Kommunikation mit der Gastfamilie fand am Anfang auf Englisch statt, bis das Deutsch schließlich immer besser wurde. Danach gefragt, was ihr am besten in Oberschwappach gefallen hat, kommt ihre Antwort prompt: Die gute Luft und das gute Essen bei der Gastmama.

Früh übt sich, wer ein Siedler werden will

Lotta als Heim-und-Garten AustraegerinWer mal ein echter Siedler werden will, der muss kein Gesellschaftsspiel spielen. Stattdessen braucht es nicht viel, um einmal Mitglied im Siedlerverein Oberschwappach zu werden. Eine Anmeldung reicht schon aus, um für sich selbst, der Familie und auch der Dorfgemeinschaft etwas Gutes zu tun. Dabei ist nicht notwendig, ein kleiner oder großer Helfer des Vereins zu sein, denn es gibt bereits fleißige Hände: Unsere Siedlerin Lotta, 4 Jahre, die vorbildlich die Verbandszeitschrift ausgetragen hat.
Die Dorfgemeinschaft pflegen, mit anderen Oberschwappacher Vereinen so manche Großveranstaltung stemmen und einmal im Jahr ein Siedlerfest feiern, das machen die Siedler in Oberschwappach gern. Sehr geschätzt wird das Ausleihen von Vertikutierer oder Motorsense des Vereins, wenn der heimische Garten ganz kräftig danach ruft. Und weil der Bauboom anhält, kann der „kleine“ Oberschwappacher Siedlerverein durchaus hoffen, in der Zukunft mal ein „Großer“ zu werden. Selbstverständlich muss ein Mitglied gar nicht mal in der Siedlung wohnen. Wer hätte das gedacht ;-).

Ein barrierefreier Zugang zum Spielplatz

Dabei sind sich alle einig: Der Oberschwappacher Spielplatz gilt als einer der schönsten Spielplätze im ganzen Umkreis. Direkt am Schloss gelegen, wird dieser nicht nur von den Oberschwappacher Schlosskindergartenkindern genutzt, auch Gäste des Schlossrestaurants oder Familien aus anderen Orten nutzen den Platz zum Familienausflug. Leider war es bisher nicht möglich, ebenerdig und barrierefrei auf das Spielplatzgelände zu kommen. Ohne Hilfe hatte man es mit dem Kinderwagen nicht unbedingt leicht, die Stufen am Eingangstor hochzukommen. Für Menschen mit Behinderung im Rollstuhl war es eigentlich unmöglich. Doch diese Hürde ist nun Vergangenheit: Mitarbeiter des Bauhofs der Gemeinde Knetzgau haben an der Ostseite des Geländes (direkt am Parkplatz) einen komplett neuen Zugang geschaffen, von dem aus man ganz bequem zum Spielplatz kommt. Ein Teil der Rasenfläche wurde zurückgenommen und ein Pflasterweg angelegt, der direkt zur überdachten Ruhefläche führt. Nur während der Nutzungszeiten durch den Kindergarten wird das Tor zur Sicherheit der spielenden Kinder abgeschlossen, ansonsten ist der neue Eingang offen.

Im Weinkistchen kommt der Genuss

Gottschalk-at-homeWeil viele Branchen unter dem Corona Lockdown leiden, entstanden kreative Ideen, die es sonst nicht gegeben hätte, wie zum Beispiel diese: Kommen Gäste nicht zum Wein – kommt der Wein eben zum Gast. Der Gedanke kam Winzer Oliver Gottschalk vom Weingut Gottschalk aus Sand am Main, der hier in Oberschwappachs Weinberglage Sommertal verschiedene Rebensorten bewirtschaftet. Gepackt in einer Kiste mit kleinen Leckereien und ein paar Flaschen Wein, werden auf Bestellung Bachus, Silvaner, eine kräftige Domina oder herrlicher Pinotin nach Hause geliefert. Man muss sich nur noch aussuchen, was einem am besten schmeckt und kann dann einfach bei Gottschalk’s bestellen.
Flyer Download

Treue Blasmusik Fans werden belohnt

Lebenshilfe HassfurtAuf jedem Schloss-Sommerkonzert der Blaskapelle Oberschwappach sind einige Plätze für die treuen Fans der Lebenshilfe Haßfurt quasi schon immer reserviert und gebucht. Ein Grund mehr die begeisterten Zuhörer der Wohnstätte mit einem nachträglichen Weihnachtsgeschenk zu überraschen, nämlich einem Geldgeschenk in Höhe von 512 €. Dieser Betrag wurde von den Besuchern des Adventskonzertes der Blaskapelle Oberschwappach, das in jedem Jahr in der St. Barbara Kirche Oberschwappach stattfindet, gesammelt. Herzlichen Dank an alle Spender – ihr seht: Die Freude bei der Übergabe war einfach riesengroß!